Ziegenturm

Kletterfelsen und Messestand

Der Ziegenturm ist vor allem Kletterfelsen, aber auch etwas Ziegenstall und ein wenig Präsentationsfläche. Für bis zu zehn Ziegen bietet der Ziegenkletterfelsen Unterkunft und Kletterspaß. Der integrierte luftige Sommerstall wird für sie nachts eine sichere Wohnstube. Tagsüber können sich die Zicklein vor schlechtem Wetter schützen. Die äußeren Podeste und das Dach des Stalles sind in verschiedene Ebenen geteilt, wodurch sich verschiedene Nutzungsmöglichkeiten ergeben. Die Ziegen können die Aussicht genießen oder einfach nur faulenzen. Die Kletterfertigkeiten werden geschult und ausreichend Futterplätze sind  geboten. Die Architektur weißt außerdem farbige Flächen auf, welche das Erscheinungsbild eines Alpengletschers vermuten lassen. Die Blautöne stehen im Komplementärkontrast zu den Brauntönen des Ziegenfells und heben die eigentlichen Hauptakteure besonders hervor. Alles in allem besteht der Kletterfelsen aus 22 Elementen, welche mit metrischen Schrauben verbunden werden oder zusammensteckbar sind. Dadurch ist er schnell zerlegbar und kann an einen anderen Ort umziehen.
Vor dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, zum Tag der offenen Tür 2016 durfte sich eine kleine Herde von sechs Jungziegen auf dem Kletterturm austoben. Im Herbst war der Ziegenturm schließlich auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest 2016, nebst dem Oktoberfest in München, zu sehen.

 

projekt-01-ziegenturm-03

projekt-01-ziegenturm-04

projekt-01-ziegenturm-05

projekt-01-ziegenturm-06

projekt-01-ziegenturm-07

projekt-01-ziegenturm-08