rotmilan

Werkstatt für Holzhandwerk und Produktdesign

Wir - rotmilan - Toni Bettermann und Dominik Mendel - sind eine Werkstatt für Handwerk und Produktdesign. Wir entwerfen, entwickeln und fertigen hochwertige Möbel, Objekte sowie andere Gegenstände für den Alltag. Wir stehen für einen respektvollen Umgang mit der Natur, Geselligkeit, Regionalität, für Anmut, Energie und Freude am Leben. Unsere Umwelt ist uns wichtig. Daher haben wir es uns zum Ziel gemacht, mit Liebe zum Detail, Langlebigkeit und Qualität in der Ausführung  bei jeder Aufgabe das beste Ergebnis zu erreichen. Wir können nicht auf jedem Gebiet Spezialisten sein. Deswegen arbeiten wir mit kompetenten Unternehmen aus der Umgebung zusammen. Um das Gelingen unserer gemeinsamen Projekte zu garantieren, ist eine ehrliche Kommunikation und ein respektvoller Umgang mit unseren Kunden und Partnern Voraussetzung.  

 

Was haben Sie davon?

Wir können hobeln, sägen, kleben, recherchieren, schleifen, zeichnen, telefonieren, zusammenpressen, schreiben, bohren, bürsten, schrauben, fräsen, hämmern, messen, experimentieren und einiges mehr. Was rotmilan mit diesem Know-How anstellt: Für Sie Inneneinrichtung entwerfen und planen Möbel gestalten, entwickeln und herstellen Objekte wie zum Beispiel Messestände, Tierställe oder Spielplätze entwerfen und produzieren Produkte für den Alltag designen.

 

Das Team rotmilan

Wir trafen uns nach der Schreinerlehre während des Produktdesignstudiums an der WHZ Fakultät für Angewandte Kunst Schneeberg / Sachsen. Wir lernten uns kennen, verstanden uns gut und hatten eine ähnliche Vorstellung von Design. Daher beschlossen wir in Zukunft zusammenzuarbeiten und gründeten die Marke für Möbel und Design in Rosenheim: "rotmilan"

Dominik Mendel
arbeitete bei Brent Comber Originals Inc. in Vancouver B.C. / Kanada
schloss das Masterstudium für Design in Schneeberg ab

Toni Bettermann
studierte auch an der Freien Universität für Design Bozen / Italien
arbeitete in München bei Neuland Industriedesign und bei Dreizehngrad in Dresden.

Julian Sabella
arbeitete im Management bei Expedia in Prag
spricht fließend deutsch, englisch, italienisch und tschechisch

 

Publikationen

2018 7. │ 8. Juli, Oberbayerisches Volksblatt, Seite 40
"Gewinner auch ohne Preis"
2018 März │ April, Himmeblau, Seite 86 - 93
"Frischer Wind im Faerberviertel"
2018 26. Januar, Wirtschaftswoche, Seite 57
2014 16. Januar, Süddeutsche Zeitung, Seite 11
"Setzen"

Ausstellungen │ Auszeichnungen

Nominee German Design Award Newcomer des Jahres 2019
Holycraft in Rosenheim 2017
Teilnahme am Gründerpreis der Stadt Rosenheim 2017
Zentrales Landwirtschaftsfest München 2016
Waldbesitzertag in Oberbayern 2016
Finalist SpogaGafa Unique Youngstar Award in Köln 2014

 

 

Verantwortung als Designer

Die Bedeutung von Design, übersetzt Entwurf oder Formgebung, übersteigt die des heute inflationär verwendeten Wortes "Design". Formgebung ist weit mehr als die reine Gestaltung des Äußeren. Jeder Gegenstand verändert die Umgebung in der wir leben. Er hat somit Einfluss auf die Umgebung, den Menschen oder das Tier, im weitesten Sinne auf die Lebensformen, welche im Bezug zu dem Gegenstand stehen. Design ist für uns die Auseinandersetzung mit den Lebensformen und deren Bedürfnissen sowie der sozialen und räumlichen Umgebung in der sie agieren. Denn Dinge, welche für die Verwendung durch den Menschen gemacht sind, sollten auf ihn und die Welt in der er lebt angepasst sein. Genauso wie Dinge für andere Lebensformen auf diese angepasst sein sollten. Einem Gegenstand oder einer Sache Form und Funktion zu verleihen reicht nicht aus um Sinnhaftigkeit zu erlangen. Ohne Bedeutung und Sinn bleibt jede Arbeit oberflächlich.

Da wir ständig neue Dinge erschaffen und einer Welt zur Verfügung stellen, auf der die Ressourcen zunehmend knapp werden, sehen wir uns in der Verantwortung Fragen zu stellen: Was geschieht mit den Dingen nach ihrer Lebenszeit? Was für eine Botschaft überbringen sie?

Vereinfacht gesagt entsteht für alltägliche Produkte und Objekte im öffentlichen oder privaten Raum ein Mehrwert sowohl durch den Kontext in dem sie stehen als auch durch ausgefeilte Funktion, Form und den respektvollen Umgang mit Ressourcen. Für uns ist Design erst gut, wenn diese Aspekte bedacht und erfüllt sind.